Author Hans-J├╝rgen

Reiseinfos


Allgemeine Infos



Lage:


Der Vierwaldstättersee befindet sich in der Zentralschweiz. Luzern ist die bekannteste und größte Stadt an seinem Ufer. Zürich liegt ca. 70km nördlich vom VWS.

Verkehrsanbindung:


Erreichbar ist die größte Stadt am See, Luzern, mit der Bahn, dem Bus oder dem Auto. Es gibt auch internationale Zuganschlüsse am Bahnhof Luzern. Mit dem Auto kommt man von Zürich, Basel über die A2 oder A4 sowie vom Gotthardtunnel über die A2.

Klima:


Ähnliches Klima wie auf dem gesamten europäischen Festland. Durch die Berge bedingt Föhneinfluß. Es gibt starke Gewitter und an Regentagen halten sich die Wolken meist den gesamten Tag.

Besonderheiten:


Durch die frühe Endeckung der Region um den Vierwaldstättersee für den Fremdenverkehr im 19. Jahrhundert ist eine gut ausgebaute Infrastruktur im Bezug auf Hotels, Bergbahnen, Schiffsreisen sowie touristischen Angeboten vorhanden. Dadurch liegen die Preise für Übernachtung, Essen und Fahrkarten auf einem hohen Niveau.



Übernachtung


Hotels:


Das die Region um den Vierwaldstättersee eine sehr bekannte
Urlaubsregion ist, findet man Hotels aller Kategorien und
Preislagen rund um den See.

Jugendherbergen:


Es befindet sich am nördlichen Seeufer eine Jugendherberge
in der Ortschaft "Rotschuo", diese wird in den Sommermonaten
auch von den Schiffen der SGV angefahren.

Zelt- und Campingplätze:


Es befinden sich rund um den See verschiedene Zelt- und
Campingplätze. Unter anderem in den Orten Luzern,
Kastanienbaum, Alpnachstad und Brunnen.



Sehenswürdigkeiten


Pilatus:


Das Massiv des 2100 Meter hohen Pilatus erhebt sich zwischen den Orten Luzern und Alpnachstad. Auf den Berg kommt man auf zwei verschiedene Arten. Zum einen von Luzern aus mit verschiedenen Seilbahnen, was ein Umsteigen nötig macht, aber auch die Möglichkeit zulässt, die Fahrt zu unterbrechen und Teilstück zu Fuß zu wandern. Es befindet sich auch eine Rodelbahn am Pilatus, die mit den Seilbahnen erschlossen wird. Zum anderen kann man von Alpnachstad aus mit der Pilatusbahn auf den Berg fahren. Die Bahn gilt als die steilste Zahnradbahn der Welt mit einer Steigung von bis zu 48%. Auf dem Gipfelpunkt befinden sich mehrere Gaststätten und ein Hotel. Auf unterschiedlichen Rundwegen kann hat man viele Ausblicke auf die Schweizer Alpen und das Mittelland genießen. Die beiden Verkehrsmittel lassen sich in einer Rundfahrt kombinieren, wobei man auch mit dem Schiff fährt (Sehr lohnenswert). Von Alpnachstad kann man bis zum Gipfel wandern, dies setzt aber voraus, das man körperlich fit ist. Auch eine gute Ausrüstung für die Wanderung ist unbedingt erforderlich.


Rigi:


Die Rigi am nördlichen Ufer des Vierwaldstättersee gelegen, wird auch als die Königin der Berge bezeichnet. Es führen verschieden Verkehrsmittel auf den Berg und seine zahlreichen Zwischenstadionen. Von Weggis führt eine Luftseilbahn bis ungfähr zur hälfte der Höhe auf den Berg. Von Vitzanu fährt eine Zahnradbahn auf den Berg, die an manchen Tagen im Sommer mit einer historischen Dampflock betrieben wird. Vom Zugersee aus kann man auch mit einer Zahnradbahn den Berg erreichen. Ein weit verzweigtes Netz von Wanderwegen erschließt den Berg. Interesant für alle Radler ist, daß man den Berg auch mit dem Rad (oder Velo wie die Schweizer sagen) bis zum Gipfel erreichen kann. Auf den Gipfel und an verschiedenen Stadionen der Vitznau Rigi Bahn befinden sich Hotels und Gaststätten. Die Aussicht vom den rund 1.600 Meter hohen Gipfel ist bei schönen Wetter bemerkenswert.


Luzern:

Vom Bahnhof und den Schiffsanlegestellen gelangt man über die historische Kapellbrücke, dem Wahrzeichen der Stadt, in die Altstadt. In den verwinkelten Gassen kann man bequem einkaufen und zahlreiche Restaurants laden zum verweilen ein. Etliche Museen laden den interesierten Besucher zum besuch ein. Unter anderem befinden sich ein Verkehrsmuseum, ein Richard Wagner Museum, sowie ein Gletschergarten in der Umgebung der Stadt. Auch ein Kultur- und Kongresszentrum befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes. Zahlreiche Hotels und Gaststätten mit internationaler Küche sind im gesamten Stadtgebiet zu finden.


Schiffahrt:


Die Linienschifffahrt wird von der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersee (SGV) betrieben. Mit den 15 modernen Motorschiffen und 5 historischen Dampfschiffen können Fahrten auf dem gesamten See unternommen werden. Zahlreiche Sonderfahrten wie z.B. die Sonnenuntergangsfahrt, der Willhelmtellexpress, das Mittagsschiff oder das Sunntigs(z)morge-Schiff laden mit kulinarischen Angeboten ein. Besondere Aufmerksamkeit sollte man auf die 5 Raddampfschiffe werfen. Es handelt sich hierbei um Salondampfer aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Für die Erhaltung der Dampferflotte setzten sich die Dampferfreunde Vierwaldstättersee ein. Die Dampfer im Überblick:


Bild Name Baujahr Erbauer Tragkraft Erneuerung
DS Uri 1901 Gebrüder Sulzer, Winterthur 800 Personen 1991-1994
DS Unterwalden 1902 Escher Wyss, Zürich 800 Personen 1983-1985
DS Schiller 1906 Gebrüder Sulzer, Winterthur 900 Personen 1997-2000
DS Galia 1913 Escher Wyss, Zürich 900 Personen zur Zeit in Sanierung bis 2004
DS Stadt Luzern 1928 Schiff:
Gebr. Sachsenberg
Rosslau a. Elbe
Maschine:
Gebrüder Sulzer
Winterthur (1929)
1200 Personen 1987-1989


Verkehrshaus der Schweiz


An der Schiffsanlegestelle "Verkehrshaus Lido" befindet sich eines der größten Verkehrsmuseen Europas. Auf dem weit verzweigten Areal kann man sich über die Schiffahrt, den Luftverkehr, Komunikation, Eisenbahnen, Luftseilbahnen und Automobile informinen. Es befinden sich auch Exponat aus dem Radsport in den Hallen. Ferner gibt es ein Planetarium und eine Austellung mit Werken des Luzerner Künstlers Hans Erni in dem Museum zu sehen. Für Kinder gibt es viele Erlebnisbereiche, sowie mehrere Restaurants um seine Hunger zu stillen. Neben dem eigentlichen Verkehrshaus befindet sich ein IMAX-Kino, in dem Dokumentarfilme auf Großleinwand gezeigt werden. Eine Kombikarte Museum/Kino ist erhältlich.

Wandern


Rund um den Vierwaldstättersee befinden sich viele Kilometer Wanderweg. Angefangen von Spazierwegen bis hin zu fast schon Alpinen Touren. Die Beschilderungen sind sehr gut und die Streckenlängenangaben sehr genau. Mit den Schiffen der SGV und den verschiedenen Bergbahnen hat man immer eine güstige Verkehrsanbindung und kann sein Auto mal stehen lassen. Es gibt am Urnersee eine besondere Wanderstecke, die 1991, im Jubiläumsjahr der Schweiz, angelegt wurde. Sie ist als "Weg der Schweiz" bezeichnet und wird mit besonderen Schiffskursen angefahren.